Donnerstag, 12. April 2012

...schulbeginn und meine beste freundin...

...ferien vorbei, schade eigentlich, denn ich finde es immer ganz schön wenn die kiddys zu hause sind...auch wenn ich dann nicht so viel schaffe wie ich möchte, bzw. es etwas länger dauert und auch noch der nachmittag "vernäht" wird...☺
♥♥♥
...schade nur das mich das immer so aus dem gleichgewicht wirft...immer wenn es wieder ruhig wird und der alltag sich in "weniger stress" verändert, dann kommt sie wieder vorbei (so wie gestern nacht...das ist ihre liebste tageszeit), meine beste freundin mit dem namen "angststörung"...(ansonsten bin ich ein bekennender MOF..☺)...sie kommt nicht mehr ganz so oft, nur manchmal noch und meist immer hat sie gute gründe dafür....☺
♥♥♥
...angefangen hat es 2008 mit richtig "tollen" ausgeprägten panikattacken die man -wie ich seit dem sicher weiss- seinem schlimmsten feind nicht wünscht...
♥♥♥
...nach der diagnose "agoraphobie mit panikstörung" die mich meinen stoffladen in der stadt gekostet hat und auch den stoffshop und nach mittlerweile 3 jahren tiefenpsychologischer gesprächstherapie, kommt sie mich nur noch ab und an nochmal besuchen...
♥♥♥
...angst ist oft ein zeichen des unterbwusstseins, etwas was dir aufzeigen will das etwas nicht in ordnung ist, du mit etwas unzufrieden bist oder unglücklich, etwas was du richtig stellen musst, etwas was du aus der welt schaffen musst, unterdrückte gefühle, natürlich auch kindheitserlebnisse, alles sowas eben...
♥♥♥
...erst fühle ich mich eine zeitlang etwas sicher so in etwa:
"oh, ist sie vielleicht doch weg?"....doch dann meldet sie sich zurück und sagt mir: "hey liebes, ich bin noch da und ich bleibe denn es ist noch nicht alles so wie du es eigentlich gerne hättest, also bewege deinen arsch und ändere etwas in deinem leben! sag was dir nicht passt! räum mal richtig auf mit deinen gefühlen und deiner umwelt! sprich mal alles aus was dir nicht gefällt!"....ok, mach ich dann vielleicht mal irgendwann, evtl. unter umständen wenn nichts dazwischen kommt...☺....
♥♥♥
...heute etwas nicht ganz so BUNTe grüße eure nicole...

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,

    das mit der Angst ist ja wirklich furchtbar aber ich wünsche Dir trotzdem einen wunderschönen Tag und ganz, ganz viel Kraft!!! Du packst das schon.

    Liebe Grüße Larissa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,
    ich finde es schön, das Du so offen über Deine beste Freundin sprichst. Ein bißchen kann ich es nachvollziehen, da wir 3Pflegekinder haben, die Traumatisiert sind und auch mal "anders" sind. Es ist nicht leicht, doch auch wir bekommen Hilfe.
    Auch wir versuchen den Kindern es als Teil ihres Lebens positiv zu vermitteln.
    ♥♥♥
    liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  3. Laß Dich mal drücken ... so von MOF zu MOF ... :-)))))

    Was wären wir beide ohne unsere "Freundin" ... wahrscheinlich nicht so herrlich kreative Bunt-Mädels. ;-)

    DICKES Bussi

    Steffi

    PS: vor 2,5 Monate war das lang unterdrückte Gespräch ;-)... und seit dem is absolute Funkstille ... und mir geht es allmählich wieder besser. Wat bin ich nur für eine egoistische Tochter, wa?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und eines meiner "gespräche" zieht ja demnächst auch noch zu uns.. ;o)...drück dich zurück du böses töchterlein...♥

      Löschen
  4. Na dann reiche ich Dir jetzt einfach mal die Hand im virtuellen Sinne. Ich habe in der Therapie gelernt, die gute alte Freundin mit: "ach hallo, da bist Du ja wieder...!" zu begrüßen. Denn sie kommt ja eh immer wieder. Citalopram sei Dank, lässt sie sich zur Zeit eher selten blicken ;o)...Ich drück Dich, Sylke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...citalopram kenne ich- das nimmt meine mutter auch...*sarkasmusmoduson*zum glück vererbt sich die angst ja auch gerne mal*off*...aaaahhh!!!...aber mein doc meint ich schaffe es auch so...wenn ich auf meiner freundin ratschlag vertraue und ich befolge, aber ich schaffe es irgendwie noch nicht...betonung auf "noch"...oh, ein funke optimismus...;o)...hört-hört...☺

      Löschen
  5. Oh, du bist wirklich sehr mutig. Ich glaube nicht, dass es leicht ist sich offen über Ängste zu äußern. Ich finde es ganz schön erschreckend, dass du einige Kommentare von Leidenesgenossinnen bekommen hast, was wohl bedeutet, dass solche Attacken gar nicht so selten sind. Ich wünsche dir einen schönen Tag und dass dich deine "Freundin" dich schnell wieder verlässt.

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das kann man wohl sagen....war auch überrascht...hab hier mal was aus dem web kopiert:

      Angststörungen sind häufig, ca. 10-20% der Bevölkerung werden im Laufe ihres Lebens eine Angststörung entwickeln.

      Panikattacken
      Treten plötzlich und anfangs oft unerwartet auf. Die häufigsten Symptome: Herzklopfen, Schwindel, Übelkeit, Druckgefühl in der Brust, Luftnot, schnelles Atmen, Zittern, Schwitzen, Angst in Ohnmacht zu fallen oder verrückt zu werden, Todesangst. Die Symptome nehmen ca. 10 Minuten zu, um nach 20-30 Minuten abzuklingen. Bei gehäuften Panikattacken spricht man von einer Panikstörung. Bei vielen Betroffenen geht die Panikstörung in eine Agoraphobie über.

      Löschen
  6. Liebe Nicole,
    nach einem psychosomatische Schock...stellten sich nach einigen Wochen bei mir Angst- und Panikattacken ein, nachts schlimme Alpträume oder schlaflose Nächte. Es wurde fälschlicher weise Bluthochdruck diagnostiziert, ich mit Tabletten voll gepumpt. Nach Arztwechsel stellte dieser dann die richtige Diagnose.....das ist jetzt 12 Jahre her und seitdem kämpfe ich dagegen an.Es wird wohl nie ganz weg sein, aber inzwischen kommen die Attacken nur noch selten. Es ist ein Teufelskreis und es gelingt nur sehr schwer, aus diesen auszubrechen...aber ich habe gelernt, der Angst keinen Raum mehr zu geben und ich hatte viel Unterstützung von meinem Mann, denn auch die ist sehr wichtig.....das man mit seinem Problem erst genommen wird.
    Ich wünsche Dir alle Kraft und drück Dich
    Liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich denke auch das es nie ganz weg sein wird...auch wenn mein doc immer und immer wieder versucth mich vom gegenteil zu überzeugen, aber auch er kann nur sagen: "es KANN sein das sie ganz verschwindet"...garantieren kann er es nämlich leider auch nicht und daher versuche ich einen weg zu finden mit ihr zu leben und wenn man sie erstmal richtig kennt, nimmt die angst vor der angst ein wenig ab...;o)...auch dir weiterhin alles liebe...

      Löschen
  7. Wow, danke für diesen offenen Beitrag. Und weißt Du was? Wir haben eine gemeinsame Freundin. Sogar die Diagnose lautete vor ein paar Jahren gleich. Und heute, da sich schon vieles, aber noch nicht alles nach meinen Wünschen (Bedürfnissen) geändert hat, besucht sie mich auch nur noch sehr selten. Und ihre Besuche sind auch nicht mehr so lange und aufdringlich. Eher mal so ein kurzes Vorbeischauen und auf den rechten Weg schubsen. Manchmal bin ich dafür sogar fast ein kleines bisschen dankbar. Den eins ist wahr: auf die Angst ist Verlass.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass sie bald gar nicht mehr kommt, sondern nur noch ne Karte schreibt oder so. ;-)

    Ganz liebe Grüße (quasi aus dem gemeinsamen Freundeskreis)
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...liebe ellen...danke für die lieben worte...dieses "auf den rechten weg schubsen" trifft es sehr genau...dieses gefühl habe ich auch ...und so richtig genervt wie ich es früher war das es SIE gibt, bin ich auch nicht mehr...eher schon so wie:"ach da bist du ja wieder, na was war denn jetzt wieder?"....☺...nur dieses sich erst irgendwie eine zeitlang sicher fühlen und dann doch zu merken das man selber wieder nicht aufgepasst hat, denn letztendlicj bin ich ja selber schudl...das nervt mich....liebe grüße an euch BEIDE...;o))))....

      Löschen
  8. Also mit der Freundin musst du aber wirklich ein ernstes Woertchen sprechen - so, wie sie sich da verhaelt ist das nicht in Ordnung! *sarkasmusmodus aus*
    Ich wuensch dir ganz viel Kraft da rauszukommen und find es mutig und, dass du darueber schreiben kannst - ich hoffe, das hilft dir damit besser umgehen zu koennen.

    XOXO und ich schick ein paar Sonnenstrahlen mit :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...danke dir...zum glück konnte ich da von anfang an ganz offen drüber reden...meine mutter hat es ja auch und daher wusste ich auch so ziemlich gleich was da mit mir los ist...;o)))...danke für die sonne...

      Löschen
  9. Hallo Nicole!
    Hut ab vor deiner offenen Art, es ist bestimmt nicht immer leicht darüber zu reden aber ich find es echt toll!
    Ich wünsche dir viel Kraft und hier noch ein paar Zeilen von Shakspear ( hab ich vor vielen vielen Jahren mal gefunden, und fällt mir sooft wieder ein...)

    ..." sei guten Mutes, trockne deine Augen,
    denn jeder Fall ist ein Mittel
    umso glücklicher wieder aufzustehn..."

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...liebe claudia....

      ...dankeschön...da ist echt was dran...:o)))....

      Löschen
  10. Ich wünsch dir für die Zukunft von Herzen, dass alles gut wird.
    Falls es dir ein Trost ist, deine Freundin gibts wohl sehr, sehr oft. Ich bin Apothekerin und bin tagtäglich mit ihr konfrontiert. Was ich bemerkt habe, dass die betroffenen Mädels und Frauen ( fast nie Männer ) meist sehr beschämt sind und es tabuisieren.

    Liebste Grüsse, Daxi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und das finde ich echt schlimm...ich glaube das kommt daher das viele gar nicht wissen das sie nicht allein sind...mir hilft es enorm das ich so viele leute (blogger sei dank) kenne, die nachempfinden können wie es mir geht und genau deshalb rede ich auch ganz allgemein bei nachbarn und in der familie (meine mutter hat es ja sowieoso auch) ganz offen darüber...und mir ist egal was leute denken die sich das gar nicht vorstellen können...sollen sie doch glauben: "die ist bekloppt" - bis sie selber es vielleicht erwischt...denn eines ist sicher: diese art "überfall" kann jeden treffen...

      liebe grüße zurück...:o))))

      Löschen
  11. Oh Nicole, was ich da lese, macht mich gerade sehr betroffen. Ich bewundere immer, wie Du alles meistert, wie schnell und viel Du an Deiner Nähmaschine schaffst und wie reibungslos bei Euch alles zu laufen scheint.
    Nun muss ich feststellen, dass Du schon so lange ein richtig großes Problem mit Dir herumtragen musst. Und das vieles, gar nicht so leicht ist, wie es aussieht. Dafür und dass Du Deine beste Freundin so annimmst und Dich outest, bewundere ich Dich umso mehr.

    Ich wünsch Dir von ganzem Herzen, dass Du all die nötigen Änderungen in Deinem Leben möglichst bald durchziehen kannst und Du genauso offen wie hier im blog aussprechen kannst, was Dich stört - daran arbeite ich auch noch und hab es bislang leider nicht geschafft, mich gegen mein dominantes Umfeld durchzusetzen und auch mal zu widersetzen. Das "NEIN"-Sagen ist ja soooo schwer. Aber einiges hast Du ja schon in Angriff genommen, jetzt heißt es: weitermachen!!!! Du schaffst das sicher, sag Deiner besten Freundin den Kampf an und such Dir eine sympatischere beste Freundin ;o)))

    Und das DU ein Mof sein sollst, kann ich mir absolut und überhaupt nicht vorstellen.

    Ich drück Dich mal ganz dolle
    Melanie

    AntwortenLöschen
  12. ...liebe melanie...oh doch...ich bin der weltgrößte MOF...:o)))...

    ...ich glaube das es bei vielen ,gerade bei blogger und fb, so aussieht als wäre alles toll und schön und klappt....und bei genauso vielen ist das wahrscheinlich nicht der fall...alles hat seine vor und nachteile...ich schaffe viel weil ich abgelenkt sein will...denn gönne ich mir ruhe, dann grübel ich und das tut mir nicht gut...also lieber viel und ZUviel...was auch nicht immer gut ist...;o)))...das einzig gute ist: ich weiss was ich ändern bzw. klären sollte....das ist doch schonmal was...aber sich trauen - das ist die andere sache...:o)))...zum glück hat mein mann verständnis für alles, für mich und für die situation und wie ich mich manchmal fühle...meist sieht er es mir schon an wenn etwas nicht stimmt...;o)))

    danke für den drücker...:o))))

    AntwortenLöschen
  13. hoppla! du hast aber eine heftige freundin! es freut mich aber, bitte nimm's mir nicht krumm, dass du deine begleitung nicht als feindin siehst, sondern dich in den letzten jahren mit ihr angefreundet hast - das bedeutet doch wohl, dass du sie in deinem leben akzeptierst und ihr den platz gibst, den sie offenbar braucht? ich schick dir ein lichtlein und viel kraft auf deinen weg, grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  14. Wie Du schon ganz richtig schreibst, liebe Nicole, es sind oft die, bei denen man es nicht vermutet! Aber WAS ist ein Mof???????
    Angstörungen kenne ich zum Glück nicht, aber meine tiefen Phasen reichen mir auch so, ich glaub einmal Burnout immer Burnout oder auch nicht? SYLKE, Citalopram hat auch mir in der Akutphase SEHR geholfen!
    Und ich wünsch mir immer noch sehr wieder die Alte zu sein, hab mich so zurückgezogen, will keinen hören und sehen und das nun schon seit Jahren! Aber ich kämpfe tapfer dagegen an,ich fand den Vergleich vor einigen Wochen in Steffis Post so treffend: Wenn man erst mal anfängt im keller zu tapezieren....(oder so ähnlich!) und so weit will ich es auf keinen Fall kommen lassen! Ich strampel also tapfer weiter nach oben! PG Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Ich sehe das Problem.Ich hoffe Du verstehst meinen anderen Kommentar nicht abwertend,im Sinne von "ust ja nicht schlimm". Kanns Dir gut nachfühlen,von wgehen Umzug und Kinder etc.,aber das ist ja nur ein Auslöser und nicht das "Eigentliche". Ich schick Dir gute Gedanken und Energie,und viel Mut und innere Ruhe!
    Ich schlag mich "nur" mnit nem burnout rum :(

    AntwortenLöschen

♥ danke für deinen kommentar ♥