Dienstag, 27. April 2010

Wir sind Helden!


Wenn du NACH 1980 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun!
Aber du solltest trotzdem weiterlesen.
Schon allein, um zu verstehen, warum die PAMPERS-Generation (zu der du vielleicht auch gehörst) keine Helden hervorbringen wird.


Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.

Das Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel.

Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Finger, und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.

Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen.

Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.

Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.

Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht einmal ein HANDY dabei!


Wir haben uns geschnitten, brachen uns Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. NIEMAND HATTE SCHULD AUSSER UNS SELBER!


Keiner fragte nach „Aufsichtspflicht“. Kannst Du Dich noch an „Unfälle“ erinnern?


Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.


Wir aßen ungesundes Zeug (Schmalzbrote, Schweinsbraten usw.), keiner scherte sich um die Kalorien und trotzdem war keiner fett. Wir tranken Alkohol und trotzdem wurde keiner alkoholsüchtig. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.


Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo64, X-Box, Video-Spiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video und DVD, Surround-Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms, Jahreskarten im Fitness-Club, Handys etc.


WIR HATTEN FREUNDE!


Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu denen nach Hause und klingelten. Manchmal gingen wir auch ganz einfach so hinein. Ohne Termin und Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns …


Wie war das nur möglich?

Wir dachten uns Spiele selber aus. Wir aßen Würmer und es traf nicht ein, dass die Würmer in uns weiterleben. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.


Fahrräder (nicht Mountain-Bikes) wurden von uns selber repariert. Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.


Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken.


Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel herausholen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei.


Na so was !

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.


Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit allem mussten wir umgehen, wussten wir umzugehen!

Und du gehörst auch dazu?!


Herzlichen Glückwunsch!

Geboren nach 1980 … SO, JETZT WISST IHR WARMDUSCHER DAS AUCH!


Geboren vor 1980: Wir sind HELDEN!



gggglg nicole....ach - ist es nicht so so wahr?..;o)...



Kommentare:

  1. ...immer wieder schön. :) Übrigens haben wir auch Gummibärchen mit Farbstoff E0815 (oder so :)) gegessen, die waren lecker und haben uns nicht vergiftet. ;)

    LG melanie

    AntwortenLöschen
  2. ...ich muß immer wieder drüber schmunzeln;) wie Wahr wie Wahr ♥

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  3. Nicole, alles in die richtigen Worte gefaßt. So war es und ich finde "es war gut so".

    Schade ist es nur, unsere Kinder werden es nicht so gut haben wie wir, nicht wir, aber viele, viele der sogenannten Erwachsenen (wohl die nach 1980) geben ihnen keine Chance, denn Junge darf nicht mehr Junge sein, ich erlebe es ständig. Dann wird ein Gesprächskreis gemacht und über die sogenannten Aggressionen gesprochen, nein, diese kleinen Kerle wollen einfach nur Jungs sein und dazu gehört auch einmal etwas grobes zupacken. Ein Junge (ich spreche hier von Jungen, weil ich so einen Frechdachs habe)darf nicht zum Mann werden. Wie soll er erkennen was falsch und was richtig ist, wenn man ihn mit 4 Jahren schon in einen Gesprächskreis zieht. Die Folgen sieht man ja heute schon an den Schulen.

    Und dann habe noch ein Kind, welches nicht in diese Schubladen paßt. Ständige Besuche in der Schule sind an der Tagesordnung.

    Malte hatte bis letztes Jahr eine Klassenlehrerin, die kleine Menschen noch als etwas besonderes angesehen hat, jeder für sich, mit allen wenn und aber. Leider, leider für die Kinder, ist sie schwanger geworden. Nun geht es anders rum. Maltes jetzige Klassenlehrerin hat in einem Gespräch mit Malte und mir doch tatsächlich gesagt: "Malte, dur mußt dich nicht immer hinter deinen ADHS verstecken, bekomme das jetzt endlich mal in den Griff, du bist alt genug."

    So, nun habe ich schon viel geschrieben, sorry, aber du hast echt einen Punkt getroffen.

    LG
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. ... vor allem die Regenwürmer warn doch lecker, wat?! :-))))))))))

    Wußtest Du, dat ne Pampers von damals ca. 600 Jahre braucht bis sie auf der Müllhalde abgebaut ist? Die heutigen dagen zersetzen sich innerhalb kürzester Zeit.


    Grüßle Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Wie war,,,du sprichst mir aus der seele.Musik aufnehemen vom Radio...meistesn war der sprecher noch mit drauf,,,zum einschlafen die dre???....spielen im wald-A zerlatschen hieß bei uns das spiel...rollerskates...die waren der hit...federballspielen auf der straße,,,da war was los.....uuu...ich komme echt ins träumen von damals....den ich gehöre zu den helden.

    lg streusel

    AntwortenLöschen
  6. nette Auflistung! Ich finde auch daß unsere Kindheit schöner war, als die unserer Kinder heute. Aber wenn meine Eltern von ihrer Kindheit erzählen war es wieder anders & auch sehr schön. ich denke wir müssen damit leben dass die zeiten sich ändern.
    Lg
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. @melanie..und die waren auch viiiel leckerer...

    @toni..*räusper*...den text habe ich gefunden, der ist leider nicht von mir..aber spricht mir aus der seele...und was das andere angeht, da kann ich alles nur unterschreiben...ich habe ja auch einen jungen und ich kenne das nur zu gut...auf dem gymnasium geht es dann weiter mit streitschlichtern und verträgen...hallo?!...

    @steffi...ja die regenwürmer und natürlich auch das pfützenwasser das wir mit den hüllen der ü-eier geschlürft haben...:o)))

    @streusel... natürlich zum einschlafen die ??? und rate mal was ich dank steffi seit kurzem zum nähen ständig höre?...*grins*...genau das...

    gggglg nicole

    AntwortenLöschen
  8. Nicole, you made my day!

    Ich hab sogar gerade meinen Mann in der Arbeit angerufen, um ihm das vorzulesen...und wir (Bj. 70 u. 71) unterschreiben jedes Wort!

    So und nun druck ich Deine Worte aus, wenn ich darf, und häng sie mir an den Kühlschrank...nur so für den Fall, wenn doch mal wieder die Übermutter in mir raus will ;o)))

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  9. Der Autor und du ;-), ihr sprecht mir aus dem Herzen - hatte gestern Abend eine Auseinandersetzung mit meinem Mann genau zu diesem Thema: Er hat heute einen wichtigen Termin, wollte aber trotzdem um jeden Preis unseren Sohn (13!!!) in die Schule (5 Gehminuten entfernt!!!!) fahren, weil der heute eine Prüfung "probt"...
    Und nun das Erfreuliche: Sohnemann hat abgelehnt - vielleicht ein kleiner Held, trotz Nintendo, Computer... und Geburtsjahr 1996? Ich hoffe es!
    LG,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  10. Hihi .. ich find's immer wieder toll. Und so wahr...

    wie gut, dass ich 1979 geboren bin also so gerade noch in das Klischee passe. ;)

    AntwortenLöschen
  11. was meinst du liebe nicole wie FROH und DANKBAR ich bin DASS DU DIESE genialen WORTE gepostet hast...seit gefühlten millionen jahren such ich es wie verzweifelt und wusste einfach nimmer wo ich es her kannte
    HURRA HURRA hier isses!
    ich umarme dich und drück dich
    aus ganzem herzen
    freufreufreu
    silke :-))))))))))

    AntwortenLöschen
  12. Du hast ja soooo Recht!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  13. genau so isses..ich 72er kann mich gut daran erinnern, dass es für ein Regenwurm essen glatt 50 pfennige gab.. oh gott und ich bin nicht dran gestorben..geschweige denn, dass ich gleich ins Krankenhaus gefahren wurde :-) danke. ich werde es ausdrucken und bestimmt ab und zu ein Blick drauf werfen...ggvlg emma

    AntwortenLöschen
  14. was genial und soviel Wahrheit steckt darin.

    Danke für diesen tollen Post.

    ggggggggglG Heike

    AntwortenLöschen
  15. Ja, das kenn ich schon ne Weile. Wir waren doch echte "Kerle". Und komisch, das einem beim lesen gleich die ganze Kindheit wieder in den Sinn kommt.
    VLG Dana

    AntwortenLöschen
  16. Ach das war so schön....damals ♥schmacht♥ und die riesige Narbe am Knie vom Sturz in den Schotter tut auch gar nicht mehr weh...nach all der Zeit!

    Eines hast Du aber vergessen: Ich hatte in meinem Terminplan noch Zeit für Freunde. Ich hatte weder Ballett noch Musikalische Früherziehung und meine Mutter hatte auch kein schlechtes Gewissen mich nicht im Kindergartenalter in Englischunterricht geschickt zu haben. Und trotzdem ist aus mir was geworden.
    ...so und jetzt muss ich mir ein T-Shirt besticken ;-), den passenden Spruch habe ich ja jetzt ♥
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Hach dann bin ich ja auch ein held :) Toll! ;)
    Schön darüber nachzudenken was sich alles in den jahren so endert.... :)
    lg laualau

    AntwortenLöschen

♥ danke für deinen kommentar ♥